GOLD TO GO hat den ersten Goldautomaten in München mit großem Eröffnungsevent im H’ugo’s aufgestellt

Rudolf Engelsberger & Prof. Dr. ph. oec. Uwe Starke vor dem GOLD TO GO Automaten

Am vergangenen Mittwoch wurde ein GOLD TO GO Goldautomat im Trendlokal H’ugo’s am Promenadeplatze mit 85 Gästen feierlich gelauncht. Bei bester Stimmung konnten sich die Gäste, darunter auch Prominente wie Wolfgang Niersbach und Giulia Siegel, davon überzeugen, wie unkompliziert, diskret und ohne Barrieren zertifizierte Goldbarren gekauft werden können.

Sehr zufrieden erklärt Rudolf Engelsberger, Geschäftsführer der GOLD TO GO AG Schweiz, deshalb: „Es war eine gelungene Veranstaltung, die uns sofort erkennen ließ, wie positiv das Thema Gold auch heute noch wahrgenommen wird. Wir sind sehr erfreut darüber, dass unsere Idee, Gold unmittelbar und unkompliziert am Automaten kaufen zu können, so gut angenommen wird. Das zeigen uns die ersten Verkaufszahlen. Wir freuen uns darauf, in den nächsten Wochen noch an weiteren Standorten im Münchner Großraum die sofortige Verfügbarkeit zu physischem Gold zu schaffen“.

Die Automaten sind mit neuester Software ausgestattet, um faire Echtzeitpreise zu gewährleisten, da der Goldpreis alle 60 Sekunden aktualisiert wird. Bezahlt wird am Automaten entweder mit der jeweiligen Landeswährung in bar oder per gängiger Bankkarte.

Die Rohstoffe der GOLD TO GO AG stammen aus geprüften Quellen und werden umweltschonend gewonnen. Alle Goldbarren weisen eine Reinheit von 999,9% auf, was 24 Karat entspricht. Verarbeitet werden sie von Scheideanstalten in Deutschland und der Schweiz. 

Über GOLD TO GO:

Die GOLD TO GO Gruppe hat sich auf den Vertrieb von Goldautomaten spezialisiert. Die Muttergesellschaft GOLD TO GO AG hat ihren Firmensitz in Küssnacht in der Schweiz. Der Geschäftsführer in der Schweiz ist Rudolf Engelsberger. Die Tochtergesellschaft für das operative Geschäft, die GOLD TO GO (Deutschland) GmbH hat ihren Sitz in München. Der Geschäftsführer in Deutschland ist Prof. Dr. ph. oec. Uwe Starke.

Foto: Schneider-Press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.